Aktuelles & Nachrichten

30. April 2019

Die Patronatsfigur des Heiligen Laurentius

Betritt man die St. Laurentiuskirche in Niederkalbach werden die Gläubigen vom Kirchenpatron dem Heiligen Laurentius begrüßt. Die Gläubigen müssen seit Samstag, den 30. März 2019 auf diese Begrüßung verzichten. Die Figur wird in den nächsten Wochen durch die Dipl. Restauratorin Katrin Menz aus Petersberg restauriert.

 

Im letzten Jahr feierten wir das Patronatsfest der Kirche und gleichzeitig das  90. jährige Vereinsjubiläum der Kolpingsfamilie Niederkalbach unter dem Motto „miteinander glaubensstark“. Der Erlös des Festes sollte zur Sanierung der großen Laurentiusfigur und zur Unterstützung des „EINE WELT PROJEKT“ verwendet werden. Der Verwaltungsrat stimmte in seiner Sitzung am 13. März 2019 der Verteilung des Erlöses zu und beauftragte Frau Menz mit der Restaurierung der Figur.

Skulptur im derzeitigen Zustand

Die ca. 1,50m große Skulptur des Heiligen Laurentius ist vermutlich ein Gipsabguss aus dem 19. Jahrhundert. Einen Hinweis auf das Entstehungsjahr befindet sich eventuell auf der Unterseite der Plinthe.


Die Skulptur weist eine starke Oberflächenverschmutzung auf, die nicht nur lose aufliegt, sondern in den Tiefe der Fassung zu verzeichnen ist. Dadurch erscheint die Skulptur derzeit grau und düster.


Die Märtyrerpalme und der Rost, die Attribute des Heiligen Laurentius, müssen neu befestigt werden. Von der Märtyrerpalme hängt nur noch der obere Teil fest an der Skulptur. Der Rest der Palme ist in der Vergangenheit abgebrochen und vermutlich verloren gegangen. Das vorhandene Palmstück ist eine Rekonstruktion, die man aus Holz dem Original nachempfunden hat. Da Form und Farbe zum Original passen, kann dieses Teil weiterverwendet werden. Es muss neu verklebt und die Anschlüsse gekittet und retuschiert werden.

Der Rost muss ebenfalls wieder fest an die Skulptur montiert werden.


An der rechten Hand des Heiligen waren in der Vergangenheit drei Finger abgebrochen, die wieder verklebt wurden. Hier müssen die Fehlstellen geschlossen und durch eine Retusche der Umgebung angepasst werden. Dies gilt für alle weiteren Ausbrüche, die in der Fassung zu verzeichnen sind. Eine Retusche im Bereich des abgeriebenen Goldes würde den ästhetischen Eindruck heben.


Text: Andreas Pörtner & Dipl. Restauratorin Katrin Menz

Fotos: Dipl. Restauratorin Katrin Menz

 


Katholische Kirchengemeinde

St. Kilian • Kalbach



Hauptstraße 1

36148 Kalbach


 





Telefon: 06655 / 18 80

Fax: 06655 / 91 83 91


 

Pfarrbüro - Öffnungszeiten


Montag: 14.30 - 16.30 Uhr
Mittwoch: 16.00 - 18.00 Uhr
Dienstag-Donnerstag: 9.00 bis 11.30 Uhr
Freitag: geschlossen

Karte
 


© St. Kilian • Kalbach  

 

Katholische Kirchengemeinde

St. Kilian • Kalbach


Hauptstraße1

36148 Kalbach




Telefon: 06655 / 18 80

Fax: 06655 / 91 83 91



© St. Kilian • Kalbach